Katholische Kitas im Erzbistum Paderborn
Katholische Kindertageseinrichtungen Hochsauerland-Waldeck gGmbh
Header Image

Aktuelles

Kath. Kita St. Pankratius in Möhnesee-Körbecke

Silvia Hesse ist die neue Kita-Leitung

M Ö H N E S E E – K Ö R B E C K E  . Manchmal passt einfach alles zusammen – so zum Beispiel bei Silvia Hesse. Seit einem Jahr wohnt die Fachwirtin im Erziehungswesen in der Hansestadt Soest – und nun arbeitet sie auch nahe ihrer neuen Heimat. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge gab sie kürzlich die Leitung der St. Petrus und Andreas Kindertageseinrichtung in Brilon ab, um sich nun in Möhnesee-Körbecke in der Kita St. Pankratius neuen Aufgaben zu widmen. Seit Anfang März leitet sie nunmehr die Einrichtung. „Ich bin gerne für die Kinder und ihre Familien da und das fällt natürlich organisatorisch viel leichter, wenn man nah am Arbeitsplatz wohnt“, erklärt sie.

Der Wechsel der Kita bedeutete für Silvia Hesse auch den Wechsel des Trägers. Wobei ihr die Kooperation der Kita gem. GmbHs Hochsauerland-Waldeck und Hellweg sehr entgegenkam. „Es ist gut zu wissen, in welchen Strukturen der Träger arbeitet. Zudem habe ich meine ehemaligen Träger als verlässlichen Partner kennengelernt und habe keine Zweifel, dass der jetzige anders ist.“

Ein herzliches Willkommen am Möhnesee

Und schon bald war klar: Es passt alles zusammen! Und so stand ihrem Wechsel von Brilon an den Möhnesee nichts mehr im Wege. In St. Pankratius wurde Silvia Hesse dann auch herzlich willkommen geheißen. Im Namen der Kita gem. GmbH Hellweg begrüßten die Regionalleitungen Anja Nicolin und Christina Hoya-Saad sie an ihrem neuen Arbeitsplatz. Auch die örtlichen Seelsorger Pastor Ludger Eilebrecht und Propst Dietmar Röttger freuten sich über die neue Leitung und sind sehr gespannt auf die Zusammenarbeit im Gemeindeleben. „Die Begrüßungen haben mir gezeigt, wie wichtig die Kita St. Pankratius vor Ort ist und mit wieviel Unterstützung für unsere Arbeit in der Einrichtung wir rechnen dürfen“, geht die neue Leitung optimistisch ihre neue Aufgabe an.

Unterstützung, die die neue Leitung von St. Pankratius gerne zurück gibt. „Unsere Einrichtung besuchen momentan 80 Kinder. Das bedeutet für uns, dass wir nicht nur 80 Kinder auf ihren ersten Schritten ins Leben begleiten, sondern auch ihre Familien unterstützen dürfen.“ Die Entwicklung, die ein Kind in der Kita durchlebt, bedeute nämlich auch immer Veränderungen im Familienleben, so ist Silvia Hesse überzeugt. Deswegen stelle die Elternarbeit einen wichtigen Baustein ihrer Arbeit dar. „Die Kooperation mit den Eltern kann sowohl in den Gremien, wie dem Elternrat oder dem Förderverein, geschehen, als auch in Einzelgesprächen oder gemeinsamen Aktionen“, stellt die neue Leitung fest. Hier freut sie sich, gemeinsam mit ihrem Team auch künftig viele Akzente zu setzen und das Zusammenleben von Kita, Kind und Eltern noch weiter zu vertiefen.

 

Ein herzliches Willkommen am Möhnesee

Und schon bald war klar: Es passt alles zusammen! Und so stand ihrem Wechsel von Brilon an den Möhnesee nichts mehr im Wege. In St. Pankratius wurde Silvia Hesse dann auch herzlich willkommen geheißen. Im Namen der Kita gem. GmbH Hellweg begrüßten die Regionalleitungen Anja Nicolin und Christina Hoya-Saad sie an ihrem neuen Arbeitsplatz. Auch die örtlichen Seelsorger Pastor Ludger Eilebrecht und Propst Dietmar Röttger freuten sich über die neue Leitung und sind sehr gespannt auf die Zusammenarbeit im Gemeindeleben. „Die Begrüßungen haben mir gezeigt, wie wichtig die Kita St. Pankratius vor Ort ist und mit wieviel Unterstützung für unsere Arbeit in der Einrichtung wir rechnen dürfen“, geht die neue Leitung optimistisch ihre neue Aufgabe an.

Unterstützung, die die neue Leitung von St. Pankratius gerne zurück gibt. „Unsere Einrichtung besuchen momentan 80 Kinder. Das bedeutet für uns, dass wir nicht nur 80 Kinder auf ihren ersten Schritten ins Leben begleiten, sondern auch ihre Familien unterstützen dürfen.“ Die Entwicklung, die ein Kind in der Kita durchlebt, bedeute nämlich auch immer Veränderungen im Familienleben, so ist Silvia Hesse überzeugt. Deswegen stelle die Elternarbeit einen wichtigen Baustein ihrer Arbeit dar. „Die Kooperation mit den Eltern kann sowohl in den Gremien, wie dem Elternrat oder dem Förderverein, geschehen, als auch in Einzelgesprächen oder gemeinsamen Aktionen“, stellt die neue Leitung fest. Hier freut sie sich, gemeinsam mit ihrem Team auch künftig viele Akzente zu setzen und das Zusammenleben von Kita, Kind und Eltern noch weiter zu vertiefen.

Der christliche Glaube ist für Silvia Hesse nicht nur eine leere Floskel

Ebenso spielt der christliche Glaube in der katholischen Kindertageseinrichtung für die neue Leitung eine herausragende Rolle. „Das Christentum und seine Werte begegnen uns nicht nur in den Festen im Kirchenjahr in der Kita“, erklärt Silvia Hesse. „Vielmehr gehören die Werte des Christentums für uns Erzieherinnen zur Grundüberzeugung, die wir auch gerne und motiviert weitervermitteln“, betont sie im Gespräch. Werte, wie der Respekt gegenüber der Schöpfung, sowie die Nächstenliebe und die Wertschätzung aller Menschen.

Gemeinsam mit der Kita St. Josef aus Günne auf dem Weg zum Familienzentrum

Silvia Hesse ist aus tiefer Überzeugung keine Einzelkämpferin. „Ich habe mich wirklich sehr gefreut, wie positiv ich hier im Team, von den Kindern und Eltern, vom Träger und auch vom Seelsorgeteam aufgenommen worden bin. Das stimmt mich zuversichtlich für zunkünftige Projekte, die nur gut funktionieren können, wenn alle an einem Strang ziehen“, berichtet sie. Eines dieser Projekte nimmt die Kita St. Pankratius mit der Kindertageseinrichtung St. Josef im benachbarten Günne, in Angriff: „Wir befinden uns im Zertifizierungsprozess als Familienzentrum. Da ich im Verbund Brilon bereits als Teil eines Familienzentrums gearbeitet habe, ist mir das Verfahren bekannt und ich bin überzeugt von den Vorteilen, die diese Kooperation mit sich bringt“, führt Silvia Hesse aus und verspricht ihre ganze Erfahrung und Kompetenz einzubringen, um diesen Prozess erfolgreich gemeinsam abzuschließen.


Katholische Kindertageseinrichtungen in Trägerschaft gem. GmbHs im Erzbistum Paderborn