Katholische Kitas im Erzbistum Paderborn
Katholische Kindertageseinrichtungen Hochsauerland-Waldeck gGmbh
Header Image

Aktuelles

Jessica Hahn über ihre ersten Wochen als neue Leitung der Kita St. Clemens in Drolshagen

Mehr als die Förderung der zukünftigen Generation

D R O L S H A G E N . In Politik und Gesellschaft wird immer wieder gefordert, mehr für die Jugend zu tun. Fast schon gebetsmühlenartig werden Sätze wiederholt, die auf den Wert der jungen Generation hinweisen. Was andere fordern, ist für Jessica Hahn eine Selbstverständlichkeit. Sowohl in ihrer Arbeit als Pädagogin als auch in ihrer Freizeit kümmert sie sich um junge Menschen. Seit Juni ist Jessica Hahn die neue Leitung der katholischen Kindertageseinrichtung St. Clemens in Drolshagen.

Was die Arbeit der pädagogischen Leitung ausmacht, das hat Jessica Hahn bereits erfahren dürfen. In ihrer ehemaligen Einrichtung hat sie zunächst eine Gruppe geleitet, ist dann stellvertretende Einrichtungsleitung geworden und hat später die Leitung der Kita ganz übernommen. „Da mir Arbeit als Einrichtungsleitung sehr gefallen hat, habe ich mit dem Fortbildungskurs ‚LeitungPlus‘ angefangen“, erzählt sie von ihren beruflichen Stationen.

As die Stelle der pädagogischen Leitung ausgeschrieben worden ist, war ihr Interesse sofort geweckt. „Ich kannte die Kita nur aus der Zeitung und aus Erzählungen von Bekannten“, gesteht die neue Leitung. Dass die Kita unter die Trägerschaft der Kita gem. GmbH Siegerland-Südsauerland fällt, für die Jessica Hahn bislang schon arbeitete, hat ihr die Entscheidung erleichtert. „Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich der Träger gut um die Kitas und Mitarbeitenden kümmert und auch bei Sorgen und Problemen ein offenes Ohr hat.“

hat später die Leitung der Kita ganz übernommen. „Da mir Arbeit als Einrichtungsleitung sehr gefallen hat, habe ich mit dem Fortbildungskurs ‚LeitungPlus‘ angefangen“, erzählt sie von ihren beruflichen Stationen.

As die Stelle der pädagogischen Leitung ausgeschrieben worden ist, war ihr Interesse sofort geweckt. „Ich kannte die Kita nur aus der Zeitung und aus Erzählungen von Bekannten“, gesteht die neue Leitung. Dass die Kita unter die Trägerschaft der Kita gem. GmbH Siegerland-Südsauerland fällt, für die Jessica Hahn bislang schon arbeitete, hat ihr die Entscheidung erleichtert. „Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich der Träger gut um die Kitas und Mitarbeitenden kümmert und auch bei Sorgen und Problemen ein offenes Ohr hat.“

Nach ihrer erfolgreichen Bewerbung kam für Jessica Hahn der Sprung ins kalte Wasser. Da ihre Vorgängerin leider nicht mehr in die Kita kommen konnte, fand sie in ihrem Büro eine kleine Überraschung vor. „Meine Vorgängerin hatte einen Blumenstrauß für mich im Büro gelassen“, erinnert sie sich an ihren ersten Tag. „Das war sehr schön und hat auch zu dem offenen und freundlichen Empfang gepasst, den mir die Kolleginnen, Kinder und Eltern in den ersten Tagen beschert haben.“

Die offene Stimmung hat die neue Leitung beeindruckt. Ihr kommt diese Atmosphäre sehr entgegen. „Ich merke, dass hier alle gerne sind“, fasst sie ihre Eindrücke zusammen. „Die Kinder kommen mich regelmäßig im Büro besuchen, die Eltern engagieren sich für die Kita und auch im Team wird professionell und kindorientiert gearbeitet.“

In den neuen Aufgabenbereich ist Jessica Hahn von ihrer Stellvertreterin eingearbeitet worden. Neben den administrativen Aufgaben rund um die Einrichtung, galt es auch eben diese kennenzulernen. „Jede Kita hat ein eigenes Profil, das sie auszeichnet“, stellt die neue Leitung fest. Das hänge ganz besonders von den Kindern und ihren Familien ab. „Sie sind es letzten Endes, die entscheiden, was hier geschieht oder nicht.“

Jessica Hahn hat bereits früh gemerkt, dass sie sich in St. Clemens auf eine engagierte Elternschaft verlassen kann. Ganz gleich ob im Elternrat, im Förderverein oder für Aktionen: Die Eltern bringen sich in das Kita-Leben ein.

 

„Auch der Austausch mit anderen Leitungen, sei es im persönlichen Gespräch oder auf Leitungskonferenzen, sowie Treffen mit Kooperationspartnern gehören jetzt zu meinen neuen Aufgabenfeld“, erzählt Jessica Hahn lächelnd. Aus diesen Treffen nimmt sie für ihre Arbeit in St. Clemens immer viel mit. Gerade der Austausch mit den Kooperationspartnern ist für das zertifizierte Familienzentrum wichtig. „Unser Angebot richtet sich nicht nur an die Kinder, sondern an die gesamten Familien. Da sind wir auf die Unterstützung unserer Kooperationspartnern von außen angewiesen.“ Kooperationspartner sind Selbstständige und Unternehmen aus der Region, die im Familienzentrum u. a. Workshops und Beratungen für die Familien anbieten.

 

Jessica Hahn schaut mit Spannung auf das Jahr 2023. Dann steht die Rezertifizierung von St. Clemens an. „Das wird sicher eine große Herausforderung, aber mit diesem wunderbaren Team bin ich sehr optimistisch, dass wir das schaffen.“ Auch in ihrer Freizeit schafft Jessica Hahn ein ganze Menge - zum Bespiel engagiert sie sich in der Jugendarbeit des Musikvereins Rohde e. V. „In meiner Zeit als Teil des Jugend-Orga-Teams habe ich gemerkt, dass Kinder sehr empfänglich für neue Dinge sind“, berichtet die Pädagogin, die im Musikverein Querflöte spielt. „Die Arbeit mit Kindern bedeutet nicht nur die Förderung der zukünftigen Generation, sondern hilft dabei, den eigenen Blickwinkel zu ändern.“ Damit sieht Jessica Hahn optimistisch in die Zukunft und freut sich auf viele schöne Jahre als Leitung des Familienzentrums St. Clemens in Drolshagen.

Kitas suchen

Schwerpunktthema: Spielen – Bedeutung des Spiels in der Kita

weiterlesen

Katholische Kindertageseinrichtungen in Trägerschaft gem. GmbHs im Erzbistum Paderborn